Rat stellt Geld für Malstatt bereit

Der Stadtrat von Saarbrücken hat Geld für Projekte der Sozialen Stadt Malstatt bereitgestellt. Insgesamt sind für diese Maßnahmen 800 000 Euro vorgesehen, davon ein kommunaler Eigenanteil von rund 240 000 Euro. Zu den Projekten zählen unter anderem die Umgestaltung des Pfarrer-Bleek-Platzes und des Hambacher Platzes sowie die Neuanlage eines Weges von der Josefstraße zur Grünen Insel Kirchberg. Darüber hinaus werden Mittel für Arbeiten am Abenteuerspielplatz Meyersdell bereitgestellt. Herbert Meyer, SPD-Stadtverordneter aus Malstatt, zeigt sich hocherfreut. „Die Soziale Stadt kommt in Gang.“ Stadtteilmanagerin Hana Jelassi habe im Oktober ihre Arbeit aufgenommen, der Verfügungsfonds zur Kofinanzierung kleiner Maßnahmen stehe bereit, genauso wie der Stadtteilverein ‚Malstatt gemeinsam stark‘ und engagierte Bürger. „Mit der Mittelbereitstellung durch den Stadtrat ist gewährleistet, dass die Umsetzung der Maßnahmen wie geplant beginnen kann, auch wenn der städtische Haushalt zurzeit noch nicht genehmigt ist.“ Der Stadtrat hat im Oktober 2016 das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) beschlossen, das mit insgesamt 36 Einzelmaßnahmen Grundlage für die Umsetzung des Programms Soziale Stadt Malstatt ist.

 

@Quelle Sarbrücker Zeitung red,  08. Februar 2017, 02:00 Uhr